Die Tür

Dann sagte er zu ihnen: »Geht in die ganze Welt und verkündet allen Menschen die gute Botschaft!« (Markus 16,15, Übersetzung: Neue Evangelistische Übersetzung)

Unser Herz schlägt für Menschen, die den Retter noch nicht kennen, nicht mehr kennen oder sich von ihm entfernt haben, so wie es bei mir vor mehr als dreißig Jahren war. Es gab Menschen, die nicht aufhörten, für mich zu beten. Eines Tages wurde ich wieder fragend, klopfte wieder an die Tür, die Jesus ist, und er öffnete mir voller Liebe.

Wir haben diesen Auftrag. Doch wer ist »wir«? Sind es die Christen im Allgemeinen? Sind es nur besonders Auserwählte, für die jener Auftrag des Herrn Jesus gilt? Jesus sagte dies zu seinen Jüngern und damit der entstehenden Gemeinde. Und viele sind in die ganze Welt gegangen und haben das Evangelium verkündigt.

Damit dürfen wir nicht aufhören, besonders in unseren Gemeinden nicht; denn: »Er hat die einen zu Aposteln gemacht, andere zu Propheten, andere zu Evangelisten, wieder andere zu Hirten und Lehrern der Gemeinde. Deren Aufgabe ist es, die Glaubenden zum Dienst bereitzumachen, damit die Gemeinde, der Leib von Christus, aufgebaut wird. « (Epheser 4,11-12, Übersetzung: Die Gute Nachricht)

Evangelisation findet in enger Bindung zur Gemeinde statt, das ist unsere Überzeugung. Deshalb möchten wir jede evangelistische Veranstaltung in Zusammenarbeit mit einer Ortsgemeinde entstehen lassen. Wir beten darum, dass Menschen zu Jesus finden dürfen und ihm ihr Leben anvertrauen. Nichts ist dabei nötiger als das Gebet. Wenn eine Gemeinde mit uns darum fleht, dass Menschen durch unsere Veranstaltungen zu ihm hingezogen werden, dann wird etwas geschehen.

Lassen Sie uns gemeinsam unserem Auftrag nachkommen.

Ihre/euer

Beate & Jörg Kassühlke

Video: © 2014  ERF Medien, Wetzlar, www.erf.de